Beschreibung: EUROSOLAR Berlin Brandenburg
EUROSOLAR Regionalgruppe Berlin Brandenburg ● Lübecker Str. 21 ● 10559 Berlin



Sitzungstermin der Eurosolar-Regionalgruppe Berlin-Brandenburg

 

6. Dezember 2016  18:30 Uhr

 

TOP 1

Klimaschutzplan 2050

Vom Bundeskabinett am 14. November 2016 verabschiedet


TOP 2

Koalitionsvereinbarung

zwischen Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) Landesverband Berlin und DIE LINKE. Landesverband Berlin und BÜNDNIS 90/ Die Grünen Landesverband Berlin für die Legislaturperiode 2016-2021

Diskussion der Energie-, Klima- und Verkehrspolitik




Ort: LebensTraum-Café, Lübecker Str. 21 10559 Berlin Moabit
ÖPNV: U9 Birkenstraße, BUS M27, 101, 123, 187, 245, TXL

Und danach wieder in die Taverna Amphipolis Wilhelmshavener Str. 6

  

Weitere Termine:

 

  7. Februar       2017

  4. April             2017

  6. Juni             2017

10. Oktober      2017

  5. Dezember  2017

 

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Astrid Schneider                               Gotthard Schulte-Tigges
astrid@astrid-schneider.de             gotthard@schulte-tigges.net
                                                            030 - 216 33 21

Über die
Mailing-Liste von EUROSOLAR-Berlin-Brandenburg können Sie gerne aktuelle energiepolitische Informationen und Termine sowie Aktivitäten der EUROSOLAR Regionalgruppe Berlin Brandenburg zugemailt bekommen.
Hierzu senden Sie bitte eine E-Mail an Manfred Kasper  manfred.kasper@web.de

*****************************************************************************************************************

EUROSOLAR Regionalgruppe Berlin Brandenburg

EUROSOLAR ist eine 1988 gegründete gemeinnützige europäische Vereinigung für Erneuerbare Energien, die unabhängig von Parteien, Institutionen, Unternehmen und Interessengruppen das Ziel vertritt, atomare und fossile Energie vollständig durch Erneuerbare Energie zu ersetzen.
Gründer von EUROSOLAR e.V. ist Dr. Hermann Scheer, der neben dem alternativen Nobelpreis, den Weltwindpreis, den Weltsolarpreis  zahlreiche weitere  internationale Auszeichnungen erhalten hat. www.eurosolar.org

In der Regionalgruppe Berlin-Brandenburg sind die lokalen Mitglieder von EUROSOLAR e.V. aktiv. www.eurosolar-berlin-brandenburg.de


****************************************************************************************************
Zu den letzten Veranstaltungen:


VORRANG FÜR BIOMETHAN  –  DAS GASEINSPEISEGESETZ ALS INSTRUMENT
FÜR DIE ERDGASSUBSTITUTION?
vom 26. September 2007 in der IHK Potsdam


mit Referentenbeiträgen und Auswertung der Fachtagung


Programm:   BEDROHSTOFF BRAUNKOHLE
                   Unendlich viel sichere Energie -- oder neue Welle der Zerstörung?


                           9. - 11. März 2007 in Berlin


Beschreibung: Bagger vor HornoFoto: Astrid Schneider

Öffentliche Filmvorführung und Diskussion:
Freitag 09.03.2007, 18:00 -  21:00

"Lacoma und der Konzern" Ein Film von Vivien Treuleben im Nachbarschaftszentrum "Kiezspinne" Lichtenberg, Schulze-Boysen-Str. 38
S5, S7 Nöldner Platz, S-/ U-Bahn Frankfurter Allee (800 m)
der Eintritt ist frei anschließend Diskussion mit
der Autorin des Filmes Vivien Treuleben und der Abgeordneten des Europaparlamentes für B90/Grüne
Elisabeth Schrödter

Öffentliches Symposium:
Sonnabend, 10.03.2007, 10:00 - 17:00

Ort: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung in Berlin
Würtembergische Str. 6, Raum 101 im 1. OG
U-Bahn Fehrbelliner Platz


Erneuerbare Energieversorgung:
Ablösung des fossil-atomaren Energiesystems

Moderation: René Schuster, GRÜNE LIGA Brandenburg e.V.

ab 9:30 - 10:00 Einlass (bitte pünktlich erscheinen wegen Pförtner)

10:00  Begrüßung

10:15  
Braunkohle versus erneuerbarer Energien in der aktuellen energiepolitischen Diskussion
Einführungsvortrag von Astrid Schneider, EUROSOLAR e.V.
Leiterin Regionalgruppe Berlin-Brandenburg

10:45  
Deutschland auf dem Weg zu 100 % erneuerbarer Energie
Harry Lehmann, Umweltbundesamt Dessau,
Leiter des Fachbereiches I - 'Umweltplanung und Nachhaltigkeitsstrategien'

11:45
Kohle- und Atomausstieg – ist das gleichzeitig möglich?
Vorstellung der Kurzstudie für EUROSOLAR e.V.
Stefan Peter,
ISUSI - Institute for Sustainable Solutions and Innovations, Aachen

12:15 - 12:30 Kaffeepause

Auswirkungen und Probleme des Braunkohlebergbaus

Moderation: Astrid Schneider, EUROSOLAR e.V.

12:30
Wie viele Dörfer sind noch bedroht? Zur Zukunft des Lausitzer Braunkohlenreviers
Rene Schuster, GRÜNE LIGA Brandenburg e.V.

13:00
Braunkohlenbergbau und Auswirkung auf Brandenburger und Berliner Gewässer
Michael Bender, Leiter der Bundeskontaktstelle Wasser der GRÜNEN LIGA

13:30
Probleme und Änderungsbedarf im deutschen Bergrecht
Rechtsanwalt Dirk Tessmer, Frankfurt
Rechtsvertreter der Klagen gegen den Braunkohletagebau in der Lausitz

14: 00 – 15:00 Mittags Pause mit Buffet

Moderation Dr. Gotthard Schulte-Tigges
Leiter Regionalgruppe Berlin-Brandenburg von EUROSOLAR e.V.

15:00
Braunkohle im Rheinland
Dirk Jansen, Geschäftsführer BUND e.V. Nordrhein-Westfalen

15:30
Das "Archiv verschwundener Orte" – Aufarbeitung der Kohle-Umsiedlungen der Lausitz
Ines Neuman, Diplom-Soziologin

16:00
Der Kampf um die Lacomaer Teichlandschaft
Rene Schuster, GRÜNE LIGA Brandenburg e.V.

16:30
Die schwerwiegenden Folgekosten der Braunkohlenutzung
Gabriela von Goerne, Klimaexpertin von Greenpeace e.V., Hamburg

17:00
Abschlussdiskusion - Fazit der Veranstaltung und Ausblick

17:30  Ende

Bundesweites NGO-Treffen 'Zukunft statt Braunkohle'
Sonntag den 11.03.2007, 10:00 - 13:00
Theaterhaus Mitte, Koppenplatz 12  Nähe Hackischer Markt

Programm: BEDROHSTOFF BRAUNKOHLE zum lesen bzw.  herunterladen (.pdf)

Kurzdarstellung des Aktionsbündnisses
____________________________________________________

Streitgespräch mit den Parteien über die Energiepolitische Zukunft Berlins zur Abgeordnetenhauswahl 2006

Zeit:   Mittwoch 30.8.2006 19:00 Uhr

Ort:    Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Raum 101 (1. Stock)
          Württembergische Str. 6, 10707 Berlin-Wilmersdorf
          (ca. 150 m von der U-Bahnstation Fehrbelliner Platz)

Die EUROSOLAR e. V. Regionalgruppe Berlin Brandenburg hat im Vorfeld der Wahl zum Abgeordnetenhaus Wahlprüfsteine entwickelt und den energiepolitischen Vertretern und Vertreterinnen der Parteien zugesandt. Es handelt sich dabei um eine Liste mit energiepolitischen Fragen innerhalb der Zuständigkeit der Landespolitik. Die Fragen sind in die Bereiche Gebäude, Energieversorgung und Verkehr unterteilt. Es werden eine Vielzahl von konkreten Problemen angesprochen aber auch allgemeine Themen wie Transparenz und zukünftige Entwicklung der Berliner Energiepolitik. Die Fragen sind bereits von fast allen Kandidaten und Kandidatinnen beantwortet worden und wir haben von allen im Parlament vertretenen Parteien und der WASG Zusagen zur Teilnahme an der Diskussion erhalten. Die Wahlprüfsteine und die Diskussion soll dazu dienen, dass sich die Wähler und Wählerinnen über die energiepolitischen Ziele der Parteien und die Ernsthaftigkeit ihrer Verfolgung ein Bild machen können.

Die Wahlprüfstein-Fragen und die schriftlichen Antworten der Parteien im Vorfeld der Veranstaltung finden Sie hier:

EUROSOLAR-Fragen: 

CDU-Antworten   SPD-Antworten   FDP-Antworten   Linke.PDS-Antworten   B90/Grüne-Antworten   WASG-Antworten

Moderation:          Prof. Dr.-Ing. Volker Quaschning Einleitung

        SPD:             Daniel Buchholz  
        CDU:             Uwe Goetze
        Linke.PDS:   Delia Hinz    Absage

        FDP:              Maren Jasper     
        B90/Grüne:   Felicitas Kubala               
        WASG:          Roland Schnell

Ablauf:
18:30 Uhr    Öffnung des Veranstaltungsraums
19:00 Uhr    Begrüßung durch Vertreter/in der Eurosolar Regionalgruppe

                       Themen:
                   1. Gebäude
                   2. Verkehr
                       Pause
                   3. Energieversorgung
                   4. Vision Erneuerbare Energien / Transparenz

22:00 Uhr    Ende der Veranstaltung

Mails von Veranstaltungsteilnehmern

 

__________________________________________________________
Inhaltlich Verantwortliche gemäß § 6 MdStV:
Dr. Gotthard Schulte-Tigges
 

Urheberrecht: Diese Website und alle durch sie umfassten Dateien sowie alle in ihr enthaltenen Informationen unterliegen dem Urheberrecht. Das Urheberrecht aller namentlich gekennzeichneten Beiträge liegt bei deren Autoren. Das Urheberrecht der Bilder liegt bei deren Fotografen.

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.